Der stetig zunehmende Individualverkehr und die damit verbundenen Risiken führen dazu, dass das Sicherheitsbedürfnis der Bürger im Straßenverkehr wächst. Auch die Unverzichtbarkeit auf Mobilität und nicht zuletzt die immer anspruchsvoller werdenden Erwartungen an die Logistik-Dienstleister verlangen zusätzliche Sicherheitsangebote.

    Das Training von alltäglich auftretenden Gefahrensituationen stellt somit zukünftig für alle Verkehrsteilnehmer eine unverzichtbare Voraussetzung für die Teilnahme am Straßenverkehr da. Aufbauend auf der jahrelangen Erfahrung im Bau von Großtest- und Trainingsstrecken für die Automobilindustrie beschäftigt sich die SMB auch mit der Planung und dem Bau von Fahrsicherheitszentren.

    Dank modernster Techniken, gefahrlos simuliert, lernt der Fahrzeuglenker dort den Umgang mit den physikalischen und technischen Grenzen des Fahrzeuges sowie die Belastbarkeit des eigenen Körpers kennen. Frühzeitiges Erkennen möglicher Gefahrenquellen und angemessene Reaktionen stehen dabei im Mittelpunkt des Trainingsprogramms – realistisch simuliert mithilfe von Beregnungsanlagen, Wasserfontänen, Schleuderplatten, Berg- und Gefällestrecken sowie Dynamik- und Gleitflächen in verschiedenen Geschwindigkeitsbereichen.

    Referenzen

    • FSZ Berlin-Brandenburg
    • FSZ Lüneburg
    • FSZ Gründau
    • FSZ Ludersdorf (Österreich)
    • FSZ Pachfurth (Österreich)
    Referenzen

    Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...